Jungfreisinnige

JF Oberwallis - Liste 9

9.1 Linda Stössel

Zermatt

22 Jahre alt

Studentin Architektur ETH Zürich

"Ich engagiere mich für eine umfassende individuelle Freiheit, eine offene Gesellschaft und eine nachhaltige Wirtschaft. Die Stärkung unseres Bildungssystems und die Förderung erneuerbarer Energien stehen dabei für mich im Fokus. Durch den Ausbau der Infrastruktur, die Förderung von Innovationen und die Wahrung individueller Freiheiten will ich die Schweiz fit für die Zukunft machen. Es gilt die aktuellen Bedürfnisse so zu erfüllen, ohne die Möglichkeiten kommender Generationen einzuschränken."

9.2 Janis Rieder

Naters

24 Jahre

Masterstudent Management HSG

" Jedes Jahr nach den Ferien freue ich mich auf die Rückkehr in die Schweiz: Der ÖV fährt planmässig, die Städte sind sauber, der öffentliche Raum ist sicher, die Bildungseinrichtungen sind erstklassig etc.

Dieser hohe Lebensstandard hat in den letzten Jahren zu wackeln begonnen: Persönliche Freiheiten werden eingeschränkt, finanzielle Belastungen steigen und die wirtschaftliche Unsicherheit nimmt zu. Dem möchte ich entgegenwirken, damit auch unsere Kinder sich noch auf die Schweiz freuen können."

9.3 Nathan Näpfli

Visp

25 Jahre

Vermögensverwaltung, B Sc in Business Administration

"Ich stelle mich als Kandidat zur Nationalratswahl, um mich für Fortschritt, Offenheit und nachhaltiges Wirtschaftswachstum im Oberwallis und in der Schweiz einzusetzen. Es gilt, bestehende Stärken wie etwa unser duales Bildungssystem mit den im internationalen Vergleich sehr guten Universitäten und Fachhochschulen weiter auszubauen und gleichzeitig die Berufslehre wieder attraktiver zu gestalten. Darüber hinaus ist es mein Ziel, Innovationen im Wallis zu fördern, die erneuerbaren Energien weiter auszubauen und die Energiesicherheit auch für kommende Generationen zu gewährleisten. Mit einer verbesserten Infrastruktur und einer höheren Lebensqualität sorgen wir dafür, dass unser schöner Kanton, aber auch die Schweiz, für Unternehmen und Fachkräfte attraktiver wird. Gemeinsam gestalten wir eine ausgesprochen attraktive Region sowie eine Schweiz insgesamt und stärken das Unternehmertum. Ganz nach unserem Wahlslogan: "Mehr Taten. Weniger Ausreden" gilt es selbst mitanzupacken, um dafür zu sorgen, dass die individuelle Freiheit nicht zusehends eingeschränkt wird."

9.4 Anthime Heinzmann

Brig

23 Jahre alt

Studentin Zahnmedizin an der Universität Basel

"In der Schweiz bieten sich uns einzigartige Möglichkeiten, direkt am politischen Geschehen teilzunehmen und aktiv Veränderungen im Wallis herbeizuführen. Als Mediziner liegt mir insbesondere das Gesundheitswesen am Herzen. Es ist von großer Bedeutung, dass auch das Oberwallis von einer qualitativ hochwertigen medizinischen Grundversorgung profitiert.

Der Tourismus, als integraler Bestandteil der walliser Wirtschaft, verdient unsere besondere Aufmerksamkeit und Unterstützung. Dies kann durch eine verbesserte überregionale Zusammenarbeit, den Ausbau von Bike-Trails sowie schneesicheren Pisten geschehen. In Bezug auf die Wirtschaft streben wir eine Liberalisierung an, die es ermöglicht, dass der Kanton lediglich die Rahmenbedingungen setzt, um den freien Markt im Wallis gedeihen zu lassen."

9.5 Sirino Clausen

Visp

21 Jahre alt

Kaufmann Treuhand/Student Wirtschaftsrecht FH

"Mein Ziel ist es, frische Perspektiven und innovative Lösungen in den Nationalrat zu bringen. Ich glaube fest daran, dass eine nachhaltige Wirtschaftspolitik, stabile Rentensysteme und die Förderung der Digitalisierung die Grundlagen für eine erfolgreiche Zukunft der Schweiz sind. Mit Deinem Vertrauen und Deiner Unterstützung kann ich dazu beitragen, das Wallis und die Schweiz positiv zu verändern. Setzen wir uns gemeinsam das Motto "Mehr Taten. Weniger Ausreden." in die Realität um!

9.6 Thiemo Lauber

Täsch

21 Jahre alt

ICT System Engineer

"Die Politik bietet den direkten Weg, unsere Zukunft nach unseren Wünschen zu gestalten. Nur eine Minderheit unserer Generation nimmt zurzeit diese Möglichkeit wahr. Der Kanton Wallis empfiehlt sich mit seiner Vielfältigkeit als den perfekten Wohnort für Jung und Alt, aber nur wenn sich das junge Volk für unsere Heimat einsetzt und diese Attraktivität der Politik bewahrt. 

Unsere Welt verändert sich durch die Digitalisierung stetig in großen Schritten, welche wir mitgehen müssen, um das Wallis als einen neoterischen Kanton zu etablieren und nicht in der Vergangenheit zu leben."